Jahresrückblick 2021 - Eine Heldenreise in die Sichtbarkeit mit NeuroGraphik®

Was hatte ich mir für 2021 vorgenommen? 

Bei der Recherche für diesen Jahresrückblick schimpfe ich mal wieder auf mein kreatives Chaos. Wo hab ich mir nur meine Ziele für 2021 aufgeschrieben? In einem Notizbuch werde ich schließlich fündig. Da war der Jahresrückblick auf 2020 und der Hinweis auf meine „Happy 2021 Map“. Jetzt fiel es mir wie „Schuppen von den Augen“ - „Happy 2021“ hing ja schon das ganze Jahr hinter mir am Whiteboard - direkt über meiner neurographischen Jahresplanung

Ziele 2021 Jahresplanung mit NeuroGraphik (Ausschnitt)

Und da waren sie, meine (Business-) Ziele für 2021:

  • Die Ausbildung zur NeuroGraphik-Trainerin und zum Ästhetischen Coach erfolgreich meistern und abschließen, 
  • die Lehrberechtigung für den NeuroGraphik-Basiskurs bekommen und meinen ersten Basiskurs unterrichten,
  • einen NeuroBaum-Workshop veranstalten,
  • meine Positionierung überarbeiten,
  • meine neue Website erstellen und online bringen,
  • meinen Blog starten, regelmäßig Content produzieren und Newsletter schreiben
  • und online Coaching-Klienten finden.

Vieles davon erschien mir Ende 2020 noch sehr weit weg. 

Start in die Ausbildung zur NeuroGraphik-Trainerin und zum Ästhetischen Coach

Im Januar begann meine Ausbildung zur NeuroGraphik-Trainerin und zum Ästhetischen Coach. Neben dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung war mein Ziel, schon während der Ausbildung erste Kundinnen für meine NeuroGraphik-Angebote zu gewinnen und mir so einen Teil der Ausbildungskosten zu finanzieren. Dafür musste ich allerdings mit meinem Angebot online sichtbar werden - das war für mich als eher introvertierte Persönlichkeit eine ziemliche große Herausforderung

Ergebnisse: Basiskurse NeuroGraphik Trainerin

Und so startete meine Heldenreise in die Sichtbarkeit mit NeuroGraphik.

Website und Erweiterung meines Angebots 

Die erste Herausforderung war meine Website.

Nachdem ich mir schon Ende 2020 eingestanden hatte, dass ich mit Wordpress nicht klar komme, bin ich zu Chimpify gewechselt. Das ist eine „All-in-One-Lösung“ für Website und Online-Marketing

Im Januar habe ich damit eine Website zu meinem Lerncoaching-Angebot erstellt. Das war das erste mal, dass ich mit meiner Seite ganz zufrieden war, auch dank des Text-Kurses von Anja Strassburger. Damit klappte das Texte schreiben immer besser. 

Schon im März überarbeitete ich meine Website. Ich erweiterte ich mein Angebot um NeuroGraphik-Coaching und -Workshops. Und traute mich das erste mal, damit "in die Öffentlichkeit" zu gehen.

Bildschirmfoto 2021 12 30 um 11.10.02

[Bild: Screenshot Facebook-Post]

Durchstarten ins Online-Business

Das mit der Positionierung und der Website hatte ich also hingekriegt. 

Jetzt konnte es losgehen mit dem Online-Business: Blog-Artikel schreiben, weiteren Content produzieren, Newsletter schreiben, Freebie, Liste füllen, Social Media… und endlich erste Kunden gewinnen. Ich wusste gar nicht, wo ich anfangen sollte. Mir wurde klar, dass ich das alleine wohl nicht schaffen würde. Also investierte ich meine Corona-Soforthilfe und buchte Anfang April den Kurs „Online profitabel“ bei Sandra Holze.

Bildschirmfoto 2021 12 30 um 11.11.01

[Bild: Screenshot Facebook-Post]

Ich startete voller Enthusiasmus in den Kurs, bearbeitete das erste Modul, nahm an der Fragerunde teil, suchte mir ein Erfolgsteam. Und kam nicht richtig an im Kurs. Es ging mir zu schnell, die Freischaltung der Module, das Tempo im Team. Und das alles neben Arbeit und Ausbildung. Ich war überfordert und zog die Reißleine. 

Ich verteilte meine Prioritäten neu. Setzte meine Ausbildung und meine Arbeit als Coach ganz oben auf die Liste und nahm den Druck raus aus meinem Online-Business. 

NeuroGraphik-Workshops und mein erster Basiskurs

Und, oh wunder? Nachdem der Druck raus war, fing es fast wie von alleine an zu laufen. Ich nutzte einfach die Chancen, die sich auftaten.   

NeuroGraphik-Online-Konferenz

Ich bewarb mich als Referentin für die 8. NeuroGraphik-Online-Konferenz - das war ein Riesen-Schritt für mich, den ich schon lange mit "ich müsste/könnte/sollte mal" vor mir her geschoben hatte.

Das Thema der Konferenz war „Realisierung“. Das passte ideal zu dem von mir entwickelten neurographischen Modell der Walt-Disney-Strategie, mit der man Träume verwirklichen kann. 

Bildschirmfoto 2021 12 30 um 11.17.04

[Bild: Screenshot Facebook-Post]

Noch kurz vor Beginn meines Beitrages war ich erstaunlich ruhig. Schon über 30 Menschen schauten zu! Die Aufregung kam dann doch noch, aber ich war so froh, mich endlich getraut zu haben. 

Coaching mit NeuroGraphik

Für die Ausbildung zum Ästhetischen Coach fand ich, vor allem über Facebook, viele Übungs-Klientinnen, die Lust hatten, Coaching mit NeuroGraphik bei mir kennenzulernen. Ich durfte viel dabei lernen und sowohl ich als auch meine Klientinnen waren begeistert über die Wirkung von NeuroGraphik im Coaching

"Liebe Jean, mein Coaching ist ja noch nicht so lange her. Aber ich merke, dass es wirkt und wirkt und wirkt. Durch den Einsatz der Neurographik-Methode fühlte sich der Prozess nahezu spielerisch an und ich freue mich immer noch über unsere Entdeckungen."

Online-Workshop

In einem kostenlosen Online-Workshop stellte ich den Mitgliedern des nlpaed die NeuroGraphik vor. 16 Mitglieder waren dabei und jede*r zeichnete zu seinem eigenen Thema. Schon während des Workshops kam es zu neuen Einsichten und die ersten Blockaden wurden gelöst

"Die Technik hat bei mir eine Blockade gelöst und das Spektrum erweitert."

Bei dieser Gelegenheit durfte ich mich das erste mal darin üben, mich und mein Angebot zu verkaufen. Und es hat geklappt: ich habe die ersten Teilnehmerinnen für meinen ersten NeuroGraphik-Basiskurs gewonnen!

NeuroGraphik-Basiskurs

Die Inhalte des Basiskurses zu lehren gab mir noch einmal einen anderen Zugang und ein tieferes Verständnis der NeuroGraphik

Herzlich Willkommen zum NeuroGraphik® Basiskurs

Und immer wieder Erstaunen und Dankbarkeit über die Erkenntnisse und Ergebnisse meiner Teilnehmerinnen.

"Es hat schon mit der ersten Zeichnung große Veränderungen gegeben. Ich bin „ins Tun“ gekommen und habe ein Vorhaben umgesetzt."

Ich war sehr stolz, im Dezember die ersten Zertifikate ausstellen zu dürfen. 

NeuroBaum-Workshop

Außerdem fand im November noch mein zweiter Präsenz-Workshop „NeuroBaum zeichnen“ an der VHS Lippe-Ost statt. Angesichts der steigenden Corona-Zahlen keine Selbstverständlichkeit. Kein Wunder, dass das Thema "Gesundheit" bei den Teilnehmerinnen sehr präsent war. 

Bildschirmfoto 2021 12 30 um 11.30.23

[Bild: Screenshot Facebook-Post]

Ich hatte mein Ziel erreicht: Ich konnte mir mit meinen NeuroGraphik-Angeboten einen Teil meiner Ausbildung finanzieren.

Blog, Content, Newsletter

Einen Blog zu starten stand immer noch auf meiner Agenda. Nicht, weil ich so gut und gerne schreibe (Deutsch war nicht gerade mein Lieblingsfach), sondern als „Marketing-Instrument“. (Puh, das klingt ja gruselig. Jetzt mir wird nochmal klarer, warum ich das so lange vor mir her geschoben habe…)

Im Oktober war es dann endlich soweit. Dank der Content-Challenge von Sandra Holze schaffte ich es, innerhalb von vier Wochen meine ersten zwei Artikel zu schreiben und zu veröffentlichen. Ziel der Challenge war eigentlich vier Artikel in vier Wochen zu veröffentlichen, aber ich war trotzdem zufrieden. Okay, die Artikel waren nicht besonders gut, aber ich hatte meinen Blog gestartet! Was ich nicht auf meiner Agenda hatte, war regelmäßig weiter zu schreiben… Augen auf bei der Zielformulierung! Sollte man ja als NLP’ler eigentlich wissen. Also schlummerte der gerade erst erweckte Blog wieder selig ein.

Bis ich Anfang Dezember den passenden Impuls bekam beim Intensivtag „So geht Content-Planung“ von Claudia Kauscheder. Da war mir schnell klar, das brauche ich. Jetzt bin ich im „Content-Planungs-Club“ und habe endlich eine Strategie für meine Content-Erstellung. Ich schreibe den zweiten Artikel in zwei Wochen und habe schon einen Plan für den ganzen Januar

Du darfst gespannt sein - ich bin es auch!

Endspurt

Ende des Jahres standen dann noch die "Restarbeiten" für meine Ausbildungen an: 

Zwei Portfolios mit insgesamt fast 100 Zeichnungen und Beschreibungen dazu fertig stellen und eine Abschlussarbeit mit mindestens 15.000 Zeichen schreiben... 😱

Bildschirmfoto 2021 12 30 um 11.34.11

[Bild: Screenshot Facebook-Post]

Die Nervennahrung hat geholfen. Am 11. Dezember habe ich alles eingereicht - fünf Tage vor dem letzten Abgabetermin! Das wäre früher undenkbar gewesen, da habe ich sowas immer auf den letzten Drücker gemacht. 

Jetzt heißt es geduldig sein und warten auf das Diplom, das dann so im Januar, Februar hoffentlich in den Briefkasten flattert. 

Ausblick

Was ich für nächstes Jahr geplant habe:

  • weitere NeuroGraphik-Basiskurse (der nächste startet im Februar!), 
  • Workshops, on- und offline (der erste am 27. Januar), 
  • mein Online-Coaching-Angebot weiter entwickeln, 
  • Tätigkeit als Supervisorin im nächsten NeuroGraphik-Trainer-Kurs 
  • und: dran bleiben mit der Content-Produktion und dem Newsletter!
NeuroZiel Jahresplan 2022 NeuroGraphik

Ich freue mich schon auf ein weiteres kreatives, buntes und bestimmt auch wieder herausforderndes Jahr, in dem ich viel lernen und weiter in die Sichtbarkeit wachsen darf!

Wenn du wissen willst, wie die Heldenreise in die Sichtbarkeit weiter geht, trag dich ein in meinen Newsletter!

Inspirationen zum Lernen und Wachsen

Möchtest du wissen, wie du innere Blockaden überwindest und  über dich hinaus wächst? Dann trag dich ein für meine Inspirationen.

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?